Tinker Board S

    Tinker Board S

    ARM-basierter Einplatinencomputer mit erweiterter und besserer Kompatibilität

    Product Image

    Tinker Board S

    Der vielseitiger Baustein für die Zukunft

    Das neue und verbesserte Tinker Board S ist ein Einplatinencomputer (SBC – Single Board Computer) mit höherer Haltbarkeit, besserer Stabilität und einer insgesamt verbesserten Benutzererfahrung für versierte Maker und DIY-Enthusiasten auf der ganzen Welt.
    • Längere Haltbarkeit

      – Integrierter 16GB eMMC-Speicher für mehr Performance und Stabilität, sowie ein MicroSD-Steckplatz für mehr Flexibilität

      – Erkennung von Niederspannungseingängen zur Vermeidung von Spannungsproblemen und Gewährleistung der Systemstabilität bei Verwendung eines nicht qualifizierten* Netzteils
    • Bessere Benutzererfahrung

      – HDMI-CEC-fähig für umfassendes Video-Entertainment, damit der Benutzer sowohl das Tinker Board S als auch einen Fernseher mit einer einzigen Fernbedienung bedienen kann.

      – Audio-Klinkenstecker-Erkennung und automatische Umschaltung auf 3,5-mm-Audiobuchse von anderen Schnittstellen

    • Fortschritt gemeinsam mit der Maker-Szene

      – Onboard-Power-On-Pin, der Makern mehr Freiheit gibt, Ihre Ideen in Realität zu verwandeln.

      – Erweiterter I2S-Pin mit Slave-Modus und verbesserter Software-API für bessere Kompatibilität

    *Nicht qualifizierte Netzteile bieten eine Leistung, die von dem in den Produktspezifikationen angegebenen Wert abweicht.



    Mehr erfahren


    Tinker Board S Tinker Board
    Prozessor: Cortex-A17 Quad-Core 1,8GHz
    Bildschirmanschluss 1x 15-Pin MIPI DSI mit Unterstützung bis zu HD-Auflösung
    1x HDMI mit maximal 4K/30fps
    *Bereit für HDMI-CEC-Hardware
    1x 15-Pin MIPI DSI mit Unterstützung bis zu HD-Auflösung
    1x HDMI mit maximal 4K/30fps
    Speichergröße: Dual-CH LPDDR3 2GB
    Speicher Onboard 16GB eMMC
    Micro-SD(TF)-Kartensteckplatz
    Micro-SD(TF)-Kartensteckplatz
    Verbindungsmöglichkeiten 1x Gigabit-LAN
    1x WLAN 802.11 b/g/n & BT 4.0 + EDR
    Audio RTL-HD-Codec mit 1x 3,5mm Audiobuchse
    *Unterstützt Plug-In-Erkennung und Auto-Switch
    RTL-HD-Codec mit 1x 3,5mm Audiobuchse
    USB 4x USB 2.0-Schnittstellen
    Interne Anschlüsse 1x 40-Pin GPIO-Headermit erweitertem I2S
    1x 2-Pin eMMC Recovery-Header
    1x 2-Pin Power-On-Header
    1 40-Pin GPIO-Header
    1x 2-Pin-Kontaktpunkte
    Stromanschluss Micro USB (5V/2~3A)
    *Unterstützt die Erkennung von Niedrigspannung
    Micro USB (5V/2~3A)
    Unterstützte Betriebssysteme: Debian 9 / Android 6
    Abmessungen 8,6cm x 5,4cm (3,37-Zoll x 2,125-Zoll)
    zurück

    1 Micro USB Stromversorgung
    2 Standard
    deaktivieren

    Power-On eMMC-Recovery
    3 HDMI
    4 MIPI CSI
    5 192K/24bit
    HD Audio

    6 Gigabit-LAN
    7 PWM
    8 S/PDIF
    9 MIPI DSI
    10 802.11 b/g/n WLAN & Bluetooth 4.0 + EDR
    11 Aufrüstbarer i-PEX-
    Antennenanschluss

    12 40-Pin GPIO-Header
    13 MicroSD-Steckplatz
    14 USB-2.0-Anschlüsse

    Features & Funktionen

    Erstklassige Leistung

    Mit seinem leistungsstarken und fortschrittlichen ARM-basierten Quad-Core-Prozessor – dem Rockchip RK3288 – bietet das Tinker Board S deutlich mehr Performance als andere beliebte SBC-Boards. Um die nötige Flexibilität für verschiedene Konfigurationen und Projekte zu bieten, verfügt das Tinker Board S über 2GB LPDDR3 Dual-Channel-Speicher und ist mit einer integrierten 16GB eMMC- und SD 3.0-Schnittstelle ausgestattet, die deutlich höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten für das Betriebssystem, Anwendungen und Dateispeicher bietet.

    Solide GPU-Performance & Funktionalität

    Mit seinem leistungsstarken, aber energieeffizienten Design unterstützt das Tinker Board S zukunftsweisende Grafiktechnologien und moderne GPU-Compute-Programmierschnittstellen (APIs). Dank der ARM-basierten Mali-T760-MP4-GPU ist das Tinker Board S mit seiner Grafikeinheit und seinen Fixed-Function-Prozessoren für ein breites Anwendungsspektrum geeignet, darunter hochqualitative Multimedia-Wiedergabe, Gaming, Computer-Vision, Gestenerkennung, Bildstabilisierung sowie Bildverarbeitung, Fotografie und vieles mehr.

    Das Tinker Board S besitzt einen integrierten HDMI-CEC-Hardware-Schaltkreis. Mit Hilfe der passenden Software können Multimedia-Enthusiasten alle TV-Ausgänge über eine einzige Fernbedienung steuern, um das Entertainment-Erlebnis noch komfortabler zu gestalten. Weitere wichtige Funktionen sind H.264- und H.265-Wiedergabe sowie die HD- und UHD-Videowiedergabe.

    *Die HD- und UHD-Videowiedergabe mit 30FPS auf dem Tinker Board S ist derzeit über den mitgelieferten Media-Player möglich. Videoplayer und Anwendungen von Drittanbietern bieten möglicherweise keine Hardwarebeschleunigung, was zu einer eingeschränkten oder instabilen Wiedergabeleistung führt. Weitere Informationen sind in der FAQ verfügbar.

    HD-Audioqualität

    Eine weitere wichtige Verbesserung, die bei anderen Einplatinencomputern fehlt: Das Tinker Board S wurde mit einem HD-Codec ausgestattet, der eine Audiowiedergabe von bis zu 24Bit/192kHz unterstützt. Die integrierte Audiobuchse kann ohne Erweiterungsmodul als Audio-Ausgang und als Mikrofoneingang genutzt werden. Die Audio-Buchse bietet außerdem eine unkomplizierte Plug-In-Erkennung und schaltet den Audio-Ausgang automatisch um, wenn ein Lautsprecher oder Headset angeschlossen wird.

    Maker-freundlich, mit IoT-Konnektivität

    Das Tinker Board S verfügt über standardmäßige Anschlussmöglichkeiten für Maker, einschließlich einer 40-poligen GPIO-Schnittstelle sowie einer erweiterten I2S-Schnittstelle mit Master- und Slave-Modus für eine verbesserte Kompatibilität. Mit der GPIO-API kann das Tinker Board S mit zahlreichen Eingabequellen verbunden werden, darunter Tasten, Schalter, Sensoren, LEDs und vieles mehr. Das Tinker Board S ist mit einem DSI-MIPI-Anschluss für Bildschirme und Touchscreens ausgestattet. Ein sekundärer CSI-MIPI-Anschluss für kompatible Kameras ermöglicht Computer-Vision und vieles mehr.

    Das Tinker Board S bietet außerdem Gigabit-LAN für Internet- und Netzwerkverbindungen. Eine dedizierte Bus-Ressource, die für den LAN-Anschluss entwickelt wurde, sorgt für eine konstante Netzwerk-Performance. Der integrierte WLAN- und Bluetooth-Controller auf dem Tinker Board S ist mit einer Metallabdeckung abgeschirmt, um minimale Interferenzen und eine verbesserte Funkleistung zu garantieren. Mit dem integrierten IPEX-Antennenanschluss kann die Antenne problemlos ausgetauscht oder aufgerüstet werden.

    Das Tinker Board S verfügt auch über einen vollwertigen HDMI-Ausgang. Zusätzlich sind vier USB-2.0-Anschlüsse für vielfältige Peripherie-Geräte und Zubehör vorhanden.

    Verbessertes DIY-Design

    Die Gestaltung und Entwicklung des Tinker Board S wurde mit großer Sorgfalt vorgenommen, um sowohl Anfängern im Selbstbau-Bereich als auch erfahrenen Hobby-Bastlern eine überragende Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Bastler werden den farbkodierten GPIO-Header zu schätzen wissen, der das Auffinden der jeweiligen Pins erleichtert.

    Die PCB-Maße und die Topologie des Tinker Board S stimmen mit den Standard-SBC-Boards überein, sodass eine breite Palette von Gehäusen und technischem Zubehör zur Verfügung steht. Das im Siebdruckverfahren veredelte PCB verfügt über einen Anschluss-Header und Location Callouts für eine verbesserte Verbindungsqualität. Die integrierten MIPI-Header sind zudem mit farbcodierten Zugschlaufen ausgestattet.

    Das Tinker Board S verfügt über einen Kühlkörper, um die Wärmeableitung bei hoher Systemlast oder bei hoher Außentemperatur zu verbessern.

    TinkerOS – Unterstütztes Betriebssystem – Applikationen:

    Eine Debian-basierte Distribution, die ab Werk eine flüssige und funktionale Nutzererfahrung bietet. Egal ob beim Surfen im Internet, beim Ansehen von Videos oder beim Verfassen von Texten – TinkerOS ist ein großartiger Ausgangspunkt für das nächste Projekt.

    TinkerOS wurde speziell entwickelt, um extrem reaktionsschnell zu arbeiten. Auf der Basis von Debian 9 läuft eine LXDE-Desktop-Umgebung. Diese Benutzeroberfläche ist speziell für SBC-Boards optimiert. Das Board unterstützt zudem NTFS per Plug & Play und ermöglicht so den einfachen Zugriff auf Windows-basierte Flash-Laufwerke sowie externe Festplatten. Auch der mitgelieferte Webbrowser wurde sorgfältig ausgewählt und optimiert. Dieser basiert auf Chromium, bietet hohe Geschwindigkeit und Stabilität sowie Unterstützung für eine Reihe von Erweiterungen. Das ASUS-Team hat die Hardwarebeschleunigung im Browser implementiert, um das Web-Rendering und die Videowiedergabe zu verbessern, einschließlich HD-Auflösungen in YouTube.

    TinkerOS enthält auch zahlreiche beliebte Anwendungen, mit denen eine einfache Programmierung und Entwicklung möglich ist. Dazu gehören IDLE / Python sowie Squeak / Scratch.

    Neben TinkerOS und seinem Debian-Linux unterstützt das Tinker Board S auch das Android-Betriebssystem. Dies ermöglicht völlig unterschiedliche Nutzungsszenarien von der Medienwiedergabe über Gaming bis hin zu vielen weiteren Anwendungen.

    Das Tinker Board S arbeitet auch eng mit einer Vielzahl gängiger Anwendungen zusammen, um Support zu ermöglichen und die Funktionalität zu optimieren.

    Tinker-Board-S-Performance

    CPU-Performance

    Das Tinker Board S verfügt über einen ARM-basierten RK3288 SoC und ist mit vier Prozessorkernen ausgestattet, um die Leistung bei Multithread-Anwendungen zu erhöhen. Dieser arbeitet mit einer Taktfrequenz von bis zu 1,8GHz und verbessert die Leistung in allen Anwendungsbereichen. Die Steigerung der CPU-Kernanzahl in Verbindung mit einer höheren Prozessorfrequenz ermöglicht eine deutlich schnellere Leistung in einer Vielzahl von Anwendungen und erweitert die Einsatzmöglichkeiten für verschiedene Projekte. Damit können typische PC-Aufgaben schneller und flexibler durchgeführt werden.
    Mehr erfahren

    Grafik-Performance

    Die GPU des Tinker Board S basiert auf dem Mali™-T760 MP4. Dieser bietet bis zu 4 Kerne und eine Taktfrequenz von 600MHz. Im Vergleich zu anderen SBC-Grafikprozessoren bietet das Tinker Board S mehr GPU-Rechenleistung und eine höhere Grafikbeschleunigung.

    Streaming- und Speicherperformance

    Das Tinker Board S verfügt über Dual-Channel-DDR3 und bietet damit eine höhere Speicherbandbreite als vergleichbare Konkurrenzgeräte mit Single-Channel-DDR2.

    eMMC- & SD-Karten-Lese/Schreibgeschwindigkeit

    Das Tinker Board S ist mit einem MicroSD-Steckplatz für Speichererweiterungen ausgestattet. Durch die Unterstützung des SD-3.0-Standards können MicroSD-Karten mit höherer Kapazität verwendet werden, die zudem eine deutlich schnellere Lese- und Schreibleistung bieten.

    – Lesegeschwindigkeit: bis zu 422% schneller
    – Schreibgeschwindigkeit: bis zu 226% schneller

    *Kartenspezifikationen: ADATA Premier UHS-I C10 64GBexFAT

    Netzwerk/Audio-Spezifikationen

    Spezifikationen WLAN Audio-Format
    / Sample-Rate
    Audio-Features
    Tinker-Board-Serie 802.11 b/g/n mit aufrüstbarer IPEX-Antenne Wiedergabe: 24Bit/192KHz, Aufnahme: 24Bit/96KHz Audioausgang, Mikrofoneingang
    Konkurrenz-SBC 802.11 b/g/n 16Bit/48KHz Nur Audioausgang

    Netzwerk-Performance

    Das Tinker Board S verfügt über Gigabit-Netzwerk-Technologie, die im Vergleich zu anderen SBCs mit 10/100-Netzwerk einen deutlich verbesserten Durchsatz bietet.

    – Übertragungs- und Empfangsgeschwindigkeiten
    Der dedizierte Controller des Tinker Board S und das Non-Shared-Busdesign sorgen für eine hervorragende Übertragung und einen optimalen Empfang von Datenpaketen. Die Netzwerk-Performance des Tinker Board S bleibt auch während einer USB-Übertragung konstant. Im Vergleich dazu ist die Netzwerk-Performance der Konkurrenz-SBCs in einem solchen Fall um bis zu 18% geringer.

    – Netzwerk-Performance mit USB-Übertragung

    USB-Geschwindigkeit

    Das Tinker Board S bietet eine überragende Lese- und Schreibleistung in Verbindung mit externen Speicherlaufwerken und ermöglicht höhere Geschwindigkeiten. Dies verbessert den Workflow, das Kopieren von Daten, Backups und die Nutzung von Dateien insgesamt.

    – Lesegeschwindigkeiten: bis zu 154% schneller
    – Schreibgeschwindigkeiten: bis zu 6% schneller

    *Kartenspezifikationen: Kingston DataTraveler 64GB USB3.0

    WLAN-Performance (Signalverlust)

    Die WLAN-Performance des Tinker Board S ist stabiler als die der meisten Konkurrenzprodukte und ermöglicht einen verbesserten Signalempfang.
    Ort: OctoScope Plattform
    Ziel-AP: ASUS RT-AC66U (Broadcom)
    Standard: b/g/n Mixed
    Kanal: 6
    Bandbreite: 20MHz
    Sicherheit: Keine

    *Tinker-Board-S-Betriebssystem: Linux 4.4.0+ armv7l l Image-Version: V20170113 l Speichertyp: 2GB l CPU-Typ, Geschwindigkeit[GHz]: Cortex-A17 Quad-Core 1,8GHz l GPU-Typ, Geschwindigkeit[MHz]: Mali™ T-764
    *Konkurrenz-SBC – Betriebssystem: Linux 4.4.11+ armv7l l Speichertyp: 1GB l CPU-Typ, Geschwindigkeit[GHz]: Cortex-A53 Quad-Core 1,2GHz l GPU-Typ, Geschwindigkeit[MHz]: VideoCore IV

    zurück

    Community – Kontakt

    Bei Fragen zur Produktqualifizierung und -validierung sowie zur Anwendungsunterstützung oder zum Peripherie- und Zubehör-Support kontaktieren Sie uns bitte unter TinkerBoard@asus.com


    Teilen Sie uns Ihre Ideen mit, über

    Dokumentation

    Erste Schritte

    Voraussetzungen:

    – 1x Micro-USB-Kabel mit Datenübertragungsfunktion
    – 1x Tinker-Board-Netzteil* oder ein anders geeignetes 5V/2-3A-Netzteil**
    – 1x Bildschirm
    – 1x HDMI-Kabel
    – 1x Tastatur und Maus

    *Das Tinker-Board-Netzteil ist separat erhältlich
    **Das Kabel muss bis zu 3A Ausgangsstrom liefern

    1. Verbinden Sie das Tinker Board S mit Hilfe eines Micro-USB-Kabels mit einem PC. Innerhalb weniger Sekunden sollte der PC das Tinker Board S als USB-Massenspeicher erkennen.
    2. Laden Sie das TinkerOS-Datenträgerabbild von dieser Webseite herunter und flashen Sie es mit einer Drittanbieter-ISO-Software wie Win32Disk oder Etcher auf das Tinker Board S.
    3. Schließen Sie die Stromversorgung, die Tastatur, die Maus sowie den Bildschirm an, um das System zu starten.


    Spezifikationen Hardware

    Das Tinker Board S benötigt eine Stromversorgung mit 5V/2~3A über die Micro-USB-Schnittstelle. Die genaue Höhe der benötigten Stromstärke (mA) hängt davon ab, welche Geräte mit dem Tinker Board S verbunden sind. Für den allgemeinen Gebrauch bietet ein 2A-Netzteil von einem vertrauenswürdigen Händler ausreichend Strom für den Betrieb Ihres Tinker Board S.

    Normalerweise benötigt das Tinker Board S zwischen 700mA und 1000mA, abhängig davon, welche Peripheriegeräte angeschlossen sind. Wenn keine Peripheriegeräte angeschlossen sind, sinkt der Verbrauch auf gerade einmal 500mA. Der maximale Verbrauch des Tinker Board S liegt bei 1A. Sollte ein USB-Gerät mit einem Stromverbrauch von mehr als 0,5A angeschlossen werden, muss dieses über einen USB-Hub mit externer Stromversorgung verbunden werden.


    Das Tinker Board S ist mit vier USB-2.0-Schnittstellen ausgestattet. Diese sind von der Upstream-USB-Schnittstelle über den RK3288 mit dem GL852G-USB-Verteiler verbunden.

    Die USB-Schnittstellen ermöglichen es, Peripheriegeräte wie Tastaturen, Mäuse und Webcams anzuschließen. So erweitern Sie die Funktionalität des Boards.

    Es gibt einige Unterschiede zwischen der USB-Hardware auf dem Tinker Board S und der USB-Hardware auf Desktop-Computern, Notebooks und Tablets.

    Die USB-Host-Schnittstelle innerhalb des Tinker Board S dient nur zur Stromversorgung. Der RK3288 war ursprünglich für den Einsatz im Mobilfunkmarkt vorgesehen und verfügt daher über eine einzelne USB-Schnittstelle, wie sie beispielsweise bei Telefonen zur Verbindung mit einem PC oder einem Einzelgerät verwendet wird. Im Wesentlichen ist die OTG-Hardware einfacher aufgebaut als die entsprechende Hardware in einem PC.

    OTG unterstützt in der Regel die Kommunikation mit allen Arten von USB-Geräten. Um eine ausreichende Funktionalität für die meisten mit dem Tinker Board S nutzbaren USB-Geräte zu bieten, muss die System-Software allerdings mehr Arbeit verrichten.


    Mehr erfahren

    Unterstützte Geräte

    Im Allgemeinen kann jedes Gerät, das von Linux unterstützt wird, mit dem Tinker Board S verwendet werden (Ausnahmen sind unten aufgeführt). Linux bietet eine umfangreiche Treiberdatenbank mit Unterstützung für Hardware, die für die meisten Betriebssysteme als veraltet gilt. TinkerOS und sein Debian-Kernel bieten eine große Anzahl von eigenen Treibern für gängige Peripheriegeräte und andere Hardware.

    Wenn der Nutzer ein bestimmtes Gerät mit dem Tinker Board S verwenden möchte, kann er es einfach anschließen. Die Chancen stehen gut, dass es kompatibel ist. Wenn eine grafische Oberfläche verwendet wird (wie eine LXDE-Desktopumgebung beim Betriebssystem), dann wird wahrscheinlich ein Symbol oder eine Nachricht eingeblendet, um das neu angeschlossene Gerät anzukündigen.


    Strombegrenzung der Schnittstellen

    Das Gerät übermittelt seinen Strombedarf an den USB-Host, wenn es erstmals verbunden wird. Theoretisch sollte der vom Gerät verbrauchte Strom die angegebenen Spezifikationen nicht überschreiten.
    Es sollte beachtet werden, dass das Wechseln von Geräten mit hoher Leistungsaufnahme im laufenden Betrieb zu einem Spannungsabfall mit anschließendem Neustart des Tinker Board S führen kann.


    zurück

    Ein leistungsstarkes Merkmal des Tinker Board S ist die Reihe der verfügbaren GPIO(Allzweck-Eingang/Ausgang)-Pins am Rand der Platine. Diese Pins sind eine physikalische Schnittstelle zwischen dem Tinker Board S und der Außenwelt. Auf der einfachsten Ebene lassen sich diese Pins als Schalter beschreiben, die ein- oder ausgeschaltet werden können. Es gibt insgesamt 40 Pins, von denen 28 GPIO-Pins sind (gemeinsam genutzt mit SPI/UART/I2C-Pins). Das Tinker Board S ist mit einem SPI-Bus ausgestattet, der die Auswahl von zwei Chips ermöglicht. Der SPI-Bus ist auf dem integrierten 40-Pin-Header verfügbar.


    GPIO API

    Python

    Python ist eine Programmiersprache, mit der schnell gearbeitet und Systeme effizient integriert werden können.

    1. Öffnen Sie ein Terminal und installieren Sie ein Dependency-Package.
    sudo apt-get update
    sudo apt-get install python-dev python3-dev

    2. Laden Sie die Python-GPIO-Bibliothek herunter*
    git clone http://github.com/TinkerBoard/gpio_lib_python.git

    3. Navigieren Sie in das Verzeichnis
    cd gpio_lib_python/

    4. Installieren Sie die Python-GPIO-Bibliothek für das Tinker Board S
    sudo python setup.py install
    sudo python3 setup.py install�

    5. Referenzcodes
    Es gibt einige Beispielcodes im Verzeichnis /gpio_lib_python/test

    * Wenn Sie die Fehlermeldung "git command not found" erhalten, installieren Sie bitte zuerst git über apt mit folgenden Befehlen. sudo apt-get update
    sudo apt-get install git

    C

    C ist eine universell einsetzbare, imperative Programmiersprache, die strukturierte Programmierung, lexikalische Variablenbereiche und Rekursion unterstützt. Ein statisches System verhindert zudem viele unbeabsichtigte Operationen.

    1. Öffnen Sie ein Terminal und laden Sie die C-GPIO-Bibliothek* herunter
    git clone http://github.com/TinkerBoard/gpio_lib_c.git

    2. 2. Navigieren Sie in das Verzeichnis
    cd gpio_lib_c/

    3. Installieren Sie die C-GPIO-Bibliothek für das Tinker Board S
    sudo ./build

    4. Überprüfen Sie, ob die Installation erfolgreich war
    gpio -v
    gpio readall

    5. Referenzcodes
    Es gibt einige Beispielcodes im Verzeichnis /gpio_lib_c/examples

    *Wenn Sie die Fehlermeldung "git command not found" erhalten, installieren Sie bitte zuerst git über apt mit folgenden Befehlen.
    sudo apt-get update
    sudo apt-get install git

    GPIO pinout

    Wenn Sie die SPI-, I2C-oder seriellen(UART)-Schnittstellen von GPIO mit Python steuern möchten, wird die Verwendung einer Drittanbieter- oder Open-Source-Python-Bibliothek wie spidev, smbus2 oder pySerial empfohlen.
    GPIO.Setmode
    (GPIO.ASUS)
    GPIO.Setmode
    (GPIO.BOARD)
    Pinout Physischer Pin
    Anzahl
    Pinout GPIO.Setmode
    (GPIO.BOARD)
    GPIO.Setmode
    (GPIO.ASUS)
    1 VCC3.3V_IO
    12 VCC5V_SYS
    2
    252 3 GP8A4_I2C1_SDA
    34 VCC5V_SYS
    4
    253 5 GP8A5_I2C1_SCL
    56 GND
    6
    17 7 GP0C1_CLKOUT
    78 GP5B1_UART1TX
    8 161
    9 GND
    910 GP5B0_UART1RX
    10 160
    164 11 GP5B4_SPI0CLK_UART4CTSN
    1112 GP6A0_PCM/I2S_CLK
    12 184
    166 13 GP5B6_SPI0_TXD_UART4TX
    1314 GND
    14
    167 15 GP5B7_SPI0_RXD_UART4RX
    1516 GP5B2_UART1CTSN
    16 162
    17 VCC33_IO
    1718 GP5B3_UART1RTSN
    18 163
    257 19 GP8B1_SPI2TXD
    1920 GND
    20
    256 21 GP8B0_SPI2RXD
    2122 GP5C3
    22 171
    254 23 GP8A6_SPI2CLK
    2324 GP8A7_SPI2CSN0
    24 255
    25 GND
    2526 GP8A3_SPI2CSN1
    26 251
    233 27 GP7C1_I2C4_SDA
    2728 GP7C2_I2C4_SCL
    28 234
    165 29 GP5B5_SPI0CSN0_UART4RTSN
    2930 GND
    30
    168 31 GP5C0_SPI0CSN1
    3132 GP7C7_UART2TX_PWM3
    32 239
    238 33 GP7C6_UART2RX_PWM2
    3334 GND
    34
    185 35 GP6A1_PCM/I2S_FS
    3536 GP7A7_UART3RX
    36 223
    224 37 GP7B0_UART3TX
    3738 GP6A3_PCM/I2S_SDI
    38 187
    39 GND 3940 GP6A4_PCM/I2S_SDO 40 188

    *Wir empfehlen Ihnen dringend, alle auf dem Gerät gespeicherten Daten regelmäßig zu sichern. ASUS haftet nicht für Schäden oder den Verlust von Programmen oder Daten, die auf einem Gerät der Tinker-Board-Serie gespeichert wurden und ist nicht verantwortlich für jegliche Datenwiederherstellung, Datensicherung oder daraus resultierende Kosten.


    In keinem Fall haftet ASUS für Mängel, Schäden oder Datenverluste, die sich aus der Reparatur oder dem Austausch des Produkts ergeben.

    • Übersicht
    • Drittanbieter-Partner
    • Performance
    • Community – Kontakt
    • Videos